Aktionen und Kampagnen

Aktionen sind das wichtigste Mittel für Ihre Online-Marketing-Aktivitäten und können helfen, Kunden zu gewinnen und Verkäufe zu steigern. Allgemein definieren Aktionen eine Art Rabatt oder Vergünstigung im Zusammenhang mit einer Zielgruppe, für die der Rabatt angeboten werden soll.

Anmerkung: Die Defintion einer Zielgruppe ist optional. Wenn keine Zielgruppe definiert ist, so ist die Aktion für keinen Kunden gültig.

Weiterhin können Sie den Zugriff auf Aktionen durch das Verteilen von Aktionscodes (in Form von Gutscheinen) in der Zielgruppe beschränken. In diesem Fall müssen Kunden einen Aktionscode vorweisen, um ihre Berechtigung für die Teilnahme an dieser Aktion zu beweisen.

Aktionen können durch Content-Beziehungen mit Content-Komponenten verbunden werden. Aktionen stellen damit ein Instrument zur Content-Personalisierung dar. Wenn Aktionen erstellt werden, die für bestimmte Zielgruppen und deren Content-Komponenten (d. h. Aktionen ohne Rabatte) spezifiziert werden, hat der Shop-Betreiber die Möglichkeit, zielgruppenspezifischen Content zu publizieren.

Kampagnen sind Mittel, um mehrere Aktionen zu verbinden. Des Weiteren können Marketing-Manager zugehörige CMS-Seitenvarianten oder -Komponenten Kampagnen zuordnen und spezielle Zielgruppen und Gültigkeitszeiträume für die Kampagnen festlegen.

Folgende Begriffe und Konzepte sind im Zusammenhang mit Aktionen von Bedeutung:

  • Allgemeine Aktionsdetails

    Allgemeine Aktionsdetails beinhalten den Aktionsnamen, eine ID, Beschreibung, Einstellungen zu möglichen Kombinationen mit anderen Aktionen, Aktivierungszeitraum und Kostendetails. Für weitere Informationen, siehe Aktionen manuell anlegen.

  • Platzierung von Aktionen

    Da Intershop Commerce Management es Ihnen ermöglicht, mehrere Aktionen gleichzeitig auszuführen, kann es passieren, dass mehrere gültige Aktionen auf einen Warenkorb anwendbar sind. Um die Reihenfolge der Aktionen für die Berechnung zu bestimmen, können Marketing-Verwalter die Platzierung für jede Aktion definieren. In diesem Fall wird die Aktion mit der höchsten Platzierung zuerst berechnet. Für weitere Informationen, siehe Aktionen manuell anlegen.

  • Aktions-Zielgruppe

    Zielgruppe einer Aktion können vordefinierte Kundennsegmente sein (z.B. das Kundensegment "Neukunden" oder "Stammkunden") oder individuell festgelegte Kunden, die im Channel registriert sind. Aktionen können sich auch an Kunden richten, die zu einem Affiliate-Partner oder einem Affiliate-Partnerprogramm gehören.

    Anmerkung: Um Kundensegmente als Zielgruppe zuordnen zu können, muss mindestens ein Segmentierungsdienst für den Channel konfiguriert sein, siehe Kundensegmente.

    Für weitere Informationen, siehe Ziele einer Aktion festlegen.

  • Rabattregel, Aktionsbedingung, Aktionsrabatt

    Sie können für jede Aktion eine oder mehrere Rabattregeln definieren. Jede Rabattregel bestimmt eine oder mehrere Bedingungen und einen Rabatt.

    Mehrere Bedingungen können durch die logischen Operatoren AND und OR kombiniert werden, um einen einzigen Ausdruck zu bilden. Der Ausdruck wird als "true" oder "false" bewertet. Ist der Teil mit den Bedingungen "true", so wird die Aktion angewendet und der Kunde erhält den von der Regel definierten Rabatt.

    Sie können z.B. eine Rabattregel anlegen, durch die die Aktion ausgelöst werden soll, wenn der Kunde mindestens 5 Artikel in den Warenkorb legt oder mehr als 100 EUR für einen einzelnen Artikel aus einer spezifischen Produktkategorie ausgibt. Wenn diese Bedingungen zutreffen, kann z.B. ein finanzieller Rabatt von 10% angewendet werden.

    Somit können Sie sehr leistungsfähige Rabattregeln erstellen, die Ihnen die Ausarbeitung einer hochkomplexen Marketing-Strategie auf flexible Weise ermöglicht.

    Für weitere Informationen, siehe Rabattregeln festlegen.

  • Aktionscodes

    Aktionscodes stellen ein weiteres Mittel dar, um die Aktion an die Zielgruppe zu übermitteln. Zum Beispiel können Aktionscodes an Zielgruppen über Zeitungs-, Radio- oder TV-Werbung verteilt werden. Kunden, die die Aktionen nutzen wollen, müssen den Aktionscode während des Bestellvorgangs eingeben.

    Für weitere Informationen, siehe Verwaltung von Aktionscodes.

  • Dynamische Warenkorb-Meldung

    Für jede Rabattregel kann eine individuelle dynamische Meldung erstellt werden, die angezeigt wird, wenn die Aktion noch nicht ausgelöst wurde, aber bald ausgelöst werden kann. Mit dieser Funktion könnten Sie z.B. eine dynamische Meldung auf der Warenkorb-Seite anzeigen, die lautet: "Fügen Sie 2 weitere Artikel hinzu für eine kostenfreie Lieferung!".

    Der Grenzwert, der die Anzeige der dynamischen Meldung auslöst, kann für jede Aktion einzeln konfiguriert werden. Für weitere Informationen, siehe Konfiguration einer dynamischen Warenkorb-Meldung.

  • Aktionsmitteilungen

    Aktionsmitteilungen enthalten ein Symbol und verschiedene Texte, die im Zusammenhang mit Aktions-Produkten erscheinen, z. B. Katalog- oder Produktdetailseite. In der Standardkonfiguration werden ein Symbol, ein kurzer Titel und ein Langtitel zusammen mit einem Verweis auf Produktdetailseiten angezeigt. Klickt der Storefront-Benutzer auf den Verweis, erscheint ein überlagerndes Pop-up mit einem langen Titel, Beschreibung und Disclaimer. Für weitere Informationen, siehe Konfiguration von Aktionsmitteilungen.

  • Content-Beziehungen

    Sie können Content-Beziehungen einrichten, die die Aktion mit bestimmten CMS-basierten Seitenvarianten oder Komponenten verbinden, siehe Content-Beziehungen für Aktionen verwalten.

  • Allgemeine Aktionseinstellungen

    Aktionseinstellungen, die auf alle Aktionen in einem vorgegebenen Channel zutreffen, schließen Aktionsbudgetquellen, Aktionstypenprioritäten und die Geltungsdauer ein.

    • Eine Budgetquelle ist wie ein Tag, den Sie zur Kategorisierung eines Aktionsbudgets verwenden können. Sie können z.B. eine Budgetquelle einer Aktion für Partner zuordnen und eine andere für Mitarbeiter. Derzeit hat die Budgetquelle keinen weiteren Einfluss auf die Aktion oder dessen Budget.

    • Die Aktionstyp-Priorität bestimmt, in welcher Reihenfolge verschiedene Aktionstypen angewendet werden, wenn Rabatte berechnet werden. Die für den Channel festgelegten Prioritäten können durch aktionsspezifische Einstellungen überschrieben werden.

    • Die Einstellung zur Aktionsgültigkeit spezifiziert, ob eine Aktion noch für eine laufende Session gilt, obwohl die Zeit abgelaufen oder das Budget bereits aufgebraucht ist.

    Nähere Informationen zu allgemeinen Aktionseinstellungen, siehe Aktionseinstellungen verwalten.

Verfügbare Konzepte zu diesem Thema finden Sie hier: