Import und Export von Lokalisierungswerten

Intershop Commerce Management kann Lokalisierungswerte in und von XLIFF-Dateien exportieren oder importieren und Lokalisierungswerte in Properties-Dateien exportieren.

Lokalisierungswerte für den Import hochladen

Bevor Dateien importiert werden können, müssen sie hochgeladen werden. Um eine Datei für den Import hochzuladen:
  1. Wählen Sie den Channel aus der Kontextauswahlbox, wählen Sie dann Lokalisierung | Import & Export.
    Die Übersichtsseite für Import & Export wird angezeigt.
  2. Klicken Sie auf Upload in der Zeile Import- und Exportdateien.
    Eine Liste der bereits für den Import geladenen Dateien wird angezeigt.
  3. Geben Sie im Feld Datei laden den Dateipfad an oder klicken Sie auf Durchsuchen, um die Datei zu suchen.
  4. Klicken Sie auf Upload, um die Datei hochzuladen.
    Die hochgeladene Datei wird in der Liste angezeigt. Sie kann jetzt importiert werden.
Tipp: Um Systemressourcen wieder freizugeben, empfiehlt Intershop Ihnen, die hochgeladenen Importdateien nach dem erfolgtem Importvorgang zu löschen.

Exportierte Lokalisierungswerte herunterladen

Exportierte Dateien können aus dem System heruntergeladen werden. Um eine exportierte Datei herunterzuladen:
  1. Wählen Sie den Channel aus der Kontextauswahlbox, wählen Sie dann Lokalisierung | Import & Export.
    Die Übersichtsseite für Import & Export wird angezeigt.
  2. Klicken Sie in der Zeile Import- und Exportdateien auf Download.
    Eine Liste der bereits exportierten Dateien wird angezeigt.
  3. Klicken Sie auf einen Dateinamen, um die entsprechende Datei zu speichern.
    Der Dialog Download wird geöffnet und fordert Sie auf, die Datei zu speichern.
Tipp: Nach erfolgtem Download empfiehlt Intershop die Exportdateien zu löschen, um Systemressourcen wieder freizugeben.

Lokalisierungswerte exportieren (XLIFF)

Um Lokalisierungswerte des aktuellen Channels in XLIFF zu exportieren:
  1. Wählen Sie den Channel aus der Kontextauswahlbox, wählen Sie dann Lokalisierung | Import und Export.
    Die Übersichtsseite für Import & Export wird angezeigt.
  2. Klicken Sie in der Zeile Text-Lokalisierung (XLIFF) auf Export.
    Die Seite Applikation auswählen wird angezeigt.
  3. Wählen Sie die Applikation, von der Sie die Lokalisierungswerte exportieren wollen und klicken Sie Weiter.
    Die Seite Locales auswählen wird angezeigt.
  4. Wählen Sie die Ausgangssprache und die Ziel-Locale(s) und klicken Sie auf Weiter.
    Markieren Sie für die Ziel-Locale das entsprechende Kontrollkästchen und geben Sie, wenn nötig, einen Locale-Alias an. Die Ausgangssprache gibt die Einstellung für die Ausgangssprache in der XLIFF-Datei an ("file"-Attribut "source-language" und "source"-Attribut "xml:lang").
  5. Konfigurieren Sie die gewünschten XLIFF-Einstellungen.
    In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Parameter aufgelistet.
    Tabelle 1. XLIFF-Export Konfiguration
    Parameter Beschreibung
    Eine Exportdatei für jede Locale erstellen. Wurde dies ausgewählt, so wird eine individuelle Exportdatei für jede ausgewählte Ziel-Locale erzeugt.
    Nur unübersetzte Objekte exportieren Wurde dies ausgewählt, wird der Export auf die "leeren" Texte beschränkt.
    Objektbeschreibungen exportieren Wurde dies ausgewählt, werden die Beschreibungen von Lokalisierungswerten (wenn verfügbar) in den Export einbezogen.
    Dateinamen exportieren Legt den Dateinamen der Exportdatei fest (obligatorisch). Stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechende Endung der XLIFF-Datei hinzufügen, die von Ihrer CAT-Umgebung unterstützt wird. Mögliche Endungen sind xlf, xliff oder xml.
    Zeichensatz Gibt die Zeichenkodierung für exportierte XLIFF-Dateien an (Standard UTF-8).
    XLIFF-Version Legt die XLIFF-Version fest (1.0|1.1|1.2). Stellen Sie sicher, dass Sie den passenden Wert wählen, der von Ihrer CAT-Umgebung unterstützt wird.
    Datentyp exportieren Legt den Wert für das XLIFF-Übergangs-Attribut "Datentyp" fest (Standard html).
    Export genehmigt Legt den Wert für das XLIFF-Übergangs-Attribut "genehmigt" fest (Standard ja).
    Anmerkung von Legt den Wert für das XLIFF-Anmerkungs-Attribut "von" fest (optional).
    Zielstatus Legt den Wert für das XLIFF-Ziel-Attribut "Status" fest.
  6. Klicken Sie auf Export.
    Der Exportvorgang wird sofort gestartet. Der Status von Import und Export wird auf der Übersichtsseite angezeigt.
Anmerkung: Um gängige Übersetzungsumgebungen zu unterstützen, exportiert Intershop Commerce Management "generisches XLIFF", wie es auch XLIFF-Werkzeuge wie z.B. Okapi Rainbow erzeugen. Das heißt, das zu übersetzende <target>-Element ist bereits mit dem Wert aus dem <source>-Element gefüllt.

Lokalisierungswerte importieren

Um Lokalisierungswerte in den aktuellen Channel zu importieren:
  1. Wählen Sie den Channel aus der Kontextauswahlbox, wählen Sie dann Lokalisierung | Import & Export.
    Die Übersichtsseite für Import & Export wird angezeigt.
  2. Klicken Sie in der Zeile Text-Lokalisierung (XLIFF) auf Import.
    Eine Liste der zu importierenden Dateien wird angezeigt.
  3. Markieren Sie die zu importierende Datei und klicken Sie auf Weiter.
    Die Importdatei wird jetzt validiert. Bei Erfolg wird die Anzahl der Locales und Texteinträgen angezeigt. Bei Fehlern werden Fehlermeldungen generiert. Klicken Sie auf Weiter, um fortzufahren.
  4. Wählen Sie die Zielapplikation und den Importmodus.
    Die verfügbaren Importmodi sind Einfügen, Aktualisieren, Ersetzen, Löschen.
    Tabelle 2. Modi Import und Export von Lokalisierungswerten
    Modus Beschreibung
    INSERT Fügt neue Einträge hinzu.
    Aktualisieren Fügt neue Einträge hinzu und aktualisiert bestehende Einträge.
    Ersetzen Ersetzt bestehende Einträge.
    Löschen Löscht bestehende Einträge.
  5. Legen Sie die zu importierenden Locales fest und bestimmen Sie die Ziel-Locale in Intershop Commerce Management.
  6. Klicken Sie auf Import.
    Der Importvorgang wird sofort gestartet. Der Status von Import und Export wird auf der Übersichtsseite angezeigt.

Lokalisierungswerte exportieren (properties)

Um Lokalisierungswerte des aktuellen Channels in *.properties (in eine ZIP-Datei verpackt) zu exportieren:

  1. Wählen Sie den Channel aus der Kontextauswahlbox, wählen Sie dann Lokalisierung | Import & Export.
    Die Übersichtsseite für Import & Export wird angezeigt.
  2. Klicken Sie in der Zeile Text-Lokalisierung (.properties) auf Export.
    Die Seite Applikation auswählen wird angezeigt.
  3. Wählen Sie die Applikation, von der Sie die Lokalisierungswerte exportieren wollen und klicken Sie Weiter.
    Die Seite Locales auswählen wird angezeigt.
  4. Wählen Sie die Ziel-Locale(s) und klicken Sie Weiter.
    Markieren Sie das entsprechende Kontrollkästchen.
  5. Konfigurieren Sie die entsprechenden Details zur *.properties-Datei.
    In der folgenden Tabelle werden die verfügbaren Parameter aufgelistet.
    Tabelle 3. Lokalisierung *.properties Export-Konfiguration
    Parameter Beschreibung
    Dateinamen exportieren Legt den Dateinamen der Exportdatei fest (obligatorisch). Stellen Sie sicher, dass Sie die entsprechende Datei-Endung hinzufügen, die von Ihrer CAT-Umgebung unterstützt wird. Die gewöhnliche Endung ist properties.
    Eine Exportdatei für jede Locale erstellen. Wurde dies ausgewählt, so wird eine individuelle Exportdatei für jede ausgewählte Ziel-Locale erzeugt.
    Nur übersetzte Objekte exportieren, unübersetzte überspringen Wurde dies ausgewählt, wird der Export auf die bereits übersetzten Texte beschränkt.
  6. Klicken Sie auf Export.
    Der Exportvorgang wird sofort gestartet. Der Status von Import und Export wird auf der Übersichtsseite angezeigt.