Bestellungsexport und -import: Konzept

Standardmäßig kann Intershop Commerce Management:

  • Bestellungen in XML-Dateien exportieren, die dann von anderen Systemen verarbeitet werden können,

  • Informationnen zum Bestellungsstatus aus XML-Dateien importieren, die in anderen Systemen erstellt wurden.

Damit der Export von Bestellungen und Import von Bestellungsstatus funktioniert, müssen entsprechende Dienste ordnungsgemäß von Ihrer Organisation bereitgestellt werden. Die Konfigurationsparameter für die Dienste sind das lokale Dateiverzeichnis, welches den Speicherort der exportierten Dateien bestimmt oder entsprechend den Speicherort der zu importierenden Dateien; des Weiteren gehören dazu Optionen zu Logging und Überwachung. Weitere Informationen zur Aktivierung und Konfiguration von Diensten, siehe Verwaltung von Services.

Anmerkung: Diese Dokumentation behandelt den Bestelldatenexport und Bestellstatusimport, der von Intershop Commerce Management mitgeliefert wird. Verwendet Ihr System andere Dienste, so können sich Details unterscheiden, die allgemeine Vorgehensweise bleibt jedoch gleich.

Sowohl der Bestelldatenexport als auch der Bestellstatusimport basieren auf individuellen Konfigurationen oder "Szenarien". Die Konfiguration umfasst alle Einstellungen, die für die Export- oder Importprozesse zum erfolgreichen Ausführen von entsprechenden Aufgaben notwendig sind. Es können mehrere Konfigurationen angelegt, gespeichert und ausgeführt werden - entsprechend den Zielsystemen, die die (Export-)Daten dann verwenden bzw. wie es entsprechend von den Systemen, die die (Import-)Daten erzeugt haben, definiert ist. Die Konfigurationen speichern folgende Einstellungen:

Tabelle 1. Konfiguration Bestelldatenexport
Konfigurationsdaten Beschreibung
Allgemein Dazu gehören Name, Beschreibung und Konfigurationstyp (dienst-spezifisch).
Aktionen Legt fest, welche Änderungen für Bestellstatus und Artikelstatus beim Export möglich sind.
Jobs Legt fest, ob der Export-Prozess, der auf der aktuellen Konfiguration basiert, manuell oder in regelmäßigen Intervallen mit einem geplanten Job.
Bedingungen Legt fest, welche Bestellungen im Export auf Basis der aktuellen Konfiguration eingeschlossen sind. Obligatorische Kriterien sind Bestellstatus, Erfüllungs- und Zahlungsstatus sowie Kundentyp; optionale Kriterien sind Bestellnummer, Kunden-ID, Erstellungsdatum, Bestellmenge, Produkt-ID und Lieferant.
Tabelle 2. Konfiguration Bestellstatusimport
Konfigurationsdaten Beschreibung
Allgemein Dazu gehören Name, Beschreibung und Konfigurationstyp (dienst-spezifisch).
Jobs Legt fest, ob der Export-Prozess, der auf der aktuellen Konfiguration basiert, manuell oder in regelmäßigen Intervallen mit einem geplanten Job.

Weitere Informationen zur Verwaltung von Bestelldatenexport und Bestellstatusimport, siehe Bestellungsexport und -import.